Wir sind Weltmeister – Der Glocknerman 2017

Einige abenteuerliche Tage liegen hinter mir. Nach nur 38 Stunden und 15 Minuten durften wir Pierre über die Ziellinie des Glocknerman begleiten.

Der Glocknerman ist ein Ultraradrennen, welches nonstop gefahren wird. 1.000 Kilometer und 17.000 Höhenmeter haben die Athleten dort zu bewältigen.

Es war mein erstes Ultraradrennen, welches ich hautnah miterleben durfte. Und es war super, weil es mir gezeigt hat, dass es immer weiter geht. Egal, ob es regnet, hagelt, die Höhenmeter unendlich erscheinen oder der Kopf ständig sagt: „Ich will nicht mehr!“.

Dann dennoch weiter zu machen und das Rennen zu Ende zu bringen, das ist mental und auch körperlich richtig stark!

Pierre, ich weiß nicht, wie du diese Stärke immer wieder aufbringen kannst. Wahrscheinlich liegt es einfach an deinem Wesen. Du wolltest auch uns als Crew nicht enttäuschen und hast einfach immer weiter getreten, Kilometer für Kilometer.

Die letzten Tage im Pacecar haben mir aber auch extrem deutlich gemacht, dass man solch ein Rennen ohne ein Betreuerteam gar nicht durchstehen kann. So kämpft man in gewisser Weise als Team, auch wenn der Sportler alleine sein Rad immer weiter kurbeln muss.

Pierre, danke, dass ich ein Teil deiner Crew sein durfte! ❤️❤️ ❤️

Jahresrückblick 2016

Freunde, ich möchte euch nicht mit einem ausgedienten Jahresrückblick auf die Nerven gehen und stundenlang darüber quatschen was wir alles erlebt haben. Doch ohne ein paar persönliche Zeilen möchte ich 2016 nicht hinter mir lassen.

Eines vor weg: Ich danke dir, dass du einen großen Teil dazu beigetragen hast, dass dieses Jahr einfach Spaß gemacht hat und emotion Sportswear weiterwachsen konnte!

Neben zahlreichen Messen und Events, gab es natürlich auch wieder ein paar sportliche Highlights auf die ich gerne mit dir noch einmal zurückblicken möchte.

Da ist zum Beispiel die Ruhr2 NorthSea Challenge zu nennen, bei der Lara und ich 300km an einem Tag mit dem Rad zurücklegten und dabei Spenden für Jonas Delfintherapie gesammelt haben. Vielen Dank noch einmal an die vielen Unterstützer! Dank euer Hilfe ist es nun möglich, dass Jonas nächstes Jahr die lang ersehnte Therapie bei den Delfinen machen kann.

Ich würde nicht sagen es war ein jahrelanger Wunsch, sondern eher eine sehr spontan „Ich muss das jetzt mal machen“-Aktion: Mein Solo Debüt beim 24h Rennen in Duisburg.

Spaß hat es gemacht, weil ich viele liebe Menschen auf der Strecke getroffen habe und quasi unter ständigem Zuspruch der anderen Fahrer meine Runden gedreht habe. Am Ende habe ich es tatsächlich geschafft am Sonntagmittag durch das staubige Ziel zu fahren. Was für ein Erlebnis!

Zwar nicht live dabei aber virtuell quasi in Dauerschleife mitgefiebert habe nicht nur ich, sondern auch tausend andere, als Pierre Bischoff das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, mit dem Rad durchquerte. Ich habe jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke und freue mich dazu einen kleinen Teil beigetragen zu haben.

Ich war dieses Jahr auf vielen Veranstaltungen unterwegs. Bei einigen wieder zum ersten Mal, was immer ganz besonders spannend ist. Neben der Fahrrad Messe in Essen gehörte da mit Abstand das BIKE Festival in Willingen zu den größten Events. Früher war ich selber als Besucher oft dort und jetzt mit eigenem Messestand, wow!

Doch es gibt hinter den Kulissen einige, fleißige Helfer ohne dessen Hilfe ich vielleicht nicht so weit gekommen wäre. Dazu gehören unter anderem meine Schwester Rebecca, welche gerade für euch schicke handmade Beanies häkelt. Mehr dazu Anfang des Jahres 😉

Ein großer Dank geht auch an Wiebke und Stephan, welche mich auf Messen ebenso gut unterstützen wie sie mich mit innovative Ideen für die neue Trikotkollektion versorgen.

Ein weiteres großes Dankeschön geht in den Süden der Republik. Dort wohnt nämlich die Sanja, welche euch immer neue Tourenberichte liefert und mir kräftig in der Newsletter-Erstellung hilft.

Ich wünsche dir einen guten Rutsch in das Jahr 2017 und freue mich wenn wir uns dann auf zahleichen Events oder auch einfach auf den Trails Zuhause wieder sehen!

Spendenradtour: Bikeausfahrt mit Jonas

Ist es nicht schön wenn man mit Dingen die man eh gerne macht, anderen helfen kann?

Vielleicht hast Du es mitbekommen, dass Lara und ich im Zuge unserer 300km Ruhr2North Sea Challenge, Spenden für Jonas Delfintherapie gesammelt haben.

Jonas ist heute 8 Jahre alt. In seinen ersten 10 Lebensmonaten entwickelte er sich völlig normal. Dann wurde er plötzlich krank und verlor innerhalb weniger Wochen annähernd alle Fähigkeiten. Darauf folgte dann eine lange Phase der Krankenhausaufenthalte. Es wurde eine sehr seltene Erkrankung diagnostiziert, die es bisher nur 150 mal auf der Welt gegeben hat. Daher wird diese auch seitens der Medizin nicht stark erforscht. Es handelt sich um das Aicardi-Goutières-Syndrom.

Jonas wird bei der Delphintherapie regelmäßig mit Delphinen schwimmen und so durch den positiven Einfluss dieser Tiere profitieren. Ebenso finden vor Ort neben der Zeit mit den Delfinen physiotherapeutische und ergotherapeutische Maßnahmen statt, welche ebenfalls mit Logopädie und Psychologie unterstützt werden.

Um unsere Spendenradtour angemessen abzuschließen haben wir uns mit Jonas und seiner Mama in Bochum getroffen. Von dort aus ging es mit einem tri-mobil Spezialfahrrad über die Erzbahntrasse.

Zum Abschluss eines tollen Tages haben wir den beiden dann einen Check für die Delfintherapie überreichen dürfen. Ich freue mich wirklich sehr, dass wir ein Stück weit dazu beitragen konnten Jonas diese wichtige Therapie zu ermöglichen.

Nächstes Jahr wird er mit seinen Eltern nach Curaçao fliegen, was ihn hoffentlich nochmal einen Schritt weiter bringt in seiner Entwicklung.

Einen risengroßen Dank an alle die uns dabei unterstützt haben!

Mein 24h Duisburg Solo-Debüt

Ich kann jetzt leider nicht sagen, endlich ist es soweit! Endlich, nach einem Jahr Vorbereitung. Nach einem Jahr hartem Training, ist es endlich soweit. Nein, dass kann ich nicht, denn mein Training hielt sich ja bekantlich in Grenzen. Und doch ist der Tag jetzt gekommen und ich rolle gemeinsam mit Michaela in die Startzone der Einzelfahrer. Sieht eigentlich alles sehr entspannt aus hier. Das hätte ich mir anders vorgestellt. Aber es kommt mir entgegen. Meine Aufregung hält sich zum Glück in Grenzen. Der Plan steht: Es ruhig angehen lassen und die „Berge“ nicht schieben. Zumindest diesen möchte ich auch zu Ende bringen.

Um uns herum sehe ich viele Bekannte Gesichter. In der ersten Reihe gibt Pierre gerade noch ein Interview über sein RAAM Abenteuer. Dazwischen irgendwo stehen Claudia und Micha, mit denen ich mir einen Zeltplatz teile. Hinter uns rollt Frank von On-Top-Of-The-World in das Feld ein und von Rechts wünschen mir Peer vom Team Wüster – Hering und Eva vom Team Schneekettchen noch viel Glück.

Dann setzt sich das Feld auch schon in Bewegung. Wow, ich bin jetzt einer von ihnen! Einer von diesen verrückten Solisten die 24h lang im Kreis fahren und sich dabei feiern lassen. Irgendwie lustig 😉

Die ersten drei Runden fahre ich in netter Gesellschaft von Michaela und Frank. Dann muss ich einen ersten Stop machen um die Trinkflaschen aufzufüllen und mir ein paar Riegel zu schnappen. Etwa alle drei Runden sollten ich mindestens einen Liter Wasser trinken und etwas essen. Wenn ich das nicht mache und dehydriere, dann wird es mir noch bis Dienstag schlecht gehen. Das will ich auf jeden Fall vermeiden.

Runde um Runde geht es in meinem Tempo weiter bis in die Abendstunden. Auf der Strecke erhalte ich viele Schulterklopfer und Motivationssprüche. Da viele von euch jedoch meist schneller unterwegs sind als ich, bleibt nicht viel Zeit darauf zu reagieren. Gefreut habe ich mich natürlich sehr und angespornt hat es auch. Die anderen Solofahrer sind ebenfalls alle sehr nett, motivierend und rücksichtvoll. Insgesamt habe ich überhaupt keine Probleme auf der Strecke und ich kann dir sagen, nach den Horrorgeschichten vom letzten Jahr habe ich sämtliche Vorsichtmaßnahmen getroffen, was im Falle eines Unfalls zu tun ist.

Vor der Treppe bildet sich öfter mal ein etwas längerer Stau. Finde ich aber gar nicht so schlimm, so habe ich Zeit ein bischen mit meinen Freunden vom Team2Beat zu quatschen, die dort immer ihr Lager aufschlagen. Danke Freunde fürs anfeuern, auch in der Nacht, und die Sonnencreme 😉

Was tun, wenn die Muskeln schwer werden?

Am Nachmittag melden sich dann meine Oberschenkel zu Wort. Hopfen und Malz sind noch nicht verloren aber in anbetracht der Tatsache, dass ich noch über die Hälfte der Zeit vor mir habe, mache ich einen Zwischenstop beim Massagezelt von Wüster Hering. Hier hat Stephan Erdmann von bewegungsfelder sein mobiles Faszien/Massagestudio aufgebaut. Danke Stephan, für deine Hilfe! Danach fühle ich mich als wäre nix gewesen und bin frisch für die Nacht.

Zwischen 3 und 4 Uhr merke ich, wie meine Konzentration nachlässt und ich nicht mehr so ganz auf der Höhe bin. Darum entscheide ich mich, jetzt eine etwas ausgedehntere Pause zu machen. Draussen im Campingstuhl ist es aber so kalt, dass ich mich doch in den Wohnwagen zurück ziehe um eine halbe Stunde zu schlafen. Daraus wurde dann doch eher ein ausgedehntes Nickerchen und ich verpasste die heißersehnten Runden im Sonnenaufgang 🙁

Aufgeben ist jetzt nicht, deswegen steige ich gegen 6 Uhr wieder aufs Rad. Ich merke, dass ich noch langsamer unterwegs bin als vorher aber ich habe immer vor Augen, dass es ja noch 6 Stunden sind bis Zielschluss. Auch wenn ich jetzt schon 18 Stunden hinter mir habe. 6 Stunde  sind auch nicht wenig. Also will ich mir meine Kräfte einteilen. Und das klappt wirklich sehr gut. 2 Runden vor Schluss ist noch Zeit, dass ich mich mal am Solostarter-Buffet umsehe. Lecker Milchbrötchen gibt es hier, frische Melone und nette Bekanntschaften mit anderen Fahrern. Eigentlich ziemlich relaxed. Doch ich fahre ja hier ein Rennen und auf der Uhr im Zielbereich steht noch eine Stunde angeschlagen. Also los gehts!

Auf den letzten Runden liege ich gut in der Zeit. Kurz vor Zielschluss auf eine letzte Runde zu gehen würde mir nichts bringen. Von daher halte ich lieber bei den Jungs am AC/DC Hügel an um euch alle nochmal kräftig den Berg hoch zu brüllen. Vielleicht erinnert sich ja der ein oder andere 😉

Ich fand das fast besser als die Zieldurchfahrt. Ich habe euch endlich mal alle von vorne gesehen und nur in glückliche Gesichter geschaut. Das war toll! Das ist Duisburg! 😀

Dann war es endlich soweit! Das letzte Mal den Monte Schlacko bezwingen und auf zur Zieleinfahrt. Siegerpose einnehmen – check! Das war es jetzt also…

Und die Moral von der Geschicht…

Ich bin zufrieden mit mir und ich habe mir selbst bewiesen, dass man einiges schaffen kann, wenn man an sich selbst glaube und weiß worauf man sich einlässt!

Doch ich muss sagen, ich habe nicht das Bedürfniss es nochmal zu machen. Ich habe nicht den Drang meine Platzierungen oder meine Rundenzahlen zu verbessern. Das 24h Rennen in Duisburg aus der Perspektive eines Solofahrers zu erleben war schon was Besonderes aber es fehlt irgendwie der Teamspirit. Ich bin ein Teamplayer und kämpfe nicht gerne für mich alleine. Deswegen werde ich beim nächsten Mal gerne wieder im Team an den Start gehen. Oder einfach wieder als Zuschauer dabei sein.

Aber apropro Teamspirit: Ich hätte dieses Rennen nicht so locker angehen können, wenn ich nicht zwei starke Freunde im Rücken gehabt hätte, welche sich um meinen Expo Stand gekümmert haben. Deswegen geht ein riesengroßes Dankeschön an meine Schwester Rebecca und an Stephan. Ein superdupergroßartiges Dankeschön!

emotion Teamtrikots in Duisburg zahlreich vertreten

Ich sollte über den Slogan „Trikots für Helden“ ernsthaft nochmal nachdenken. Denn dieses Jahr gab es wieder viele Helden, welche mit einem Teamtrikot unter meinem Logo ins Rennen gingen. Da war zum Beispiel Frank als Solostarter und sein On-Top-Of-The-World 4er Team. Das Team Titanic, welche schon sehr lange in Duisburg dabei ist und jetzt auch mal richtig tolle Trikots dabei an hatten 😉

Die beiden 4er Teams von Mount Three wurden einheitlich mit unseren Ruhrpott Trikot eingekleidet, inklusive individuellem Namen auf dem Rücken.

Zudem habe ich zwischendrin zahlereiche Starter mit einem deine Stadt Trikot gesehen. Zum Beispiel eines mit der Skyline von Oberhausen.

Richtig stolz bin ich auch auf das Team Wüster – Hering powered by bewegungsfelder, welche mit ihrem neuem Race-Trikot (made in Europe) gleich einen Doppelsieg feiern konnten. So landetet das 2er mixed Team mit Karo und Peer auf Platz 2. Das 4er mixed Team kämpfte sich auf einen verdienten 3. Platz. Hammer Leistung ihr Lieben! Ich habe gesehen wie ihr gekämpft habt!

Auf den 1. Platz der 2er Frauenteams fuhren Eva und Steffi vom Team Schneekettchen und die sieben Ritzel. Ein Team, welches quasi zu meinen erste Kunden für selbst gestaltete Radbekleidung zählte. Herzlichen Glückwunsch Mädels!

Du möchtest dein Team auch in einem einheitlichem Look präsentieren? Ich unterstütze dich gerne dabei, deine Ideen und Wünsche umzusetzen!

Bewegte Bilder: Night on Bike 2016

Das beliebte MTB Nachtrennen in Radevormwald habe ich mir dieses Jahr mal vom Streckenrand aus angeschaut. Natürlich stand ich dabei nicht nur blöd rum, sondern habe das Ganze in ein paar bewegten Szenen für Dich festgehalten. Falls dir also Nachts ein paar dunkle Gestalten mitten im Wald aufgefallen sind, das war ich und die Fotografen von allpixx.de.

Ruhr2NorthSea Challenge – Unsere Spendenradtour für Jonas Delphintherapie

Unsere Spendenradtour ist eigentlich die von Lara. Die hat sich folgendes in den Kopf gesetzt: Am 18. Juni 2016 um halb 3 Uhr Morgens aufzustehen und dann mit einigen anderen Radbegeisterten gegen 4:30 Uhr aufzubrechen um von Duisburg aus gemeinsam 300 km bis an die Nordsee zu fahren. Und das an einem Tag! Hört sich verrückt an? Ist es auch! Aber es ist machbar! Das beweisen die vielen Finisher aus dem letzten Jahr, als die Challenge zum ersten Mal stattfand.

Die Ruhr2NorthSea Challenge (R2NSC) hatte mich schon letztes Jahr gereizt. Aber ich war einfach viel zu beschäftigt um vernünftig dafür trainieren zu können und habe mich dann nicht dazu aufgerafft mich anzumelden. Doch ich möchte jetzt nichts mehr aufschieben. Ich möchte nicht immer sagen: „Das würde ich auch mal gerne machen!“. Ich mach das jetzt einfach!

Doch es soll auch nicht alles nur für Spaß und heiße Luft sein. Wir fahren diese 300 km für Jonas!

Jonas lebt mit seiner Familie in Duisburg.  Er wurde am 27. Oktober 2007 geboren und entwickelte sich in den ersten 10 Lebensmonaten völlig normal. Nach diesen 10 Monaten gesunden Aufwachsens, wurde er sehr schnell krank und verlor innerhalb weniger Wochen annähernd alle Fähigkeiten. Darauf folgte dann eine lange Phase der Krankenhausaufenthalte. Es wurde eine sehr seltene Erkrankung diagnostiziert, die es bisher nur 150 mal auf der Welt gegeben hat. Daher wird diese auch seitens der Medizin nicht stark erforscht. Es handelt sich um das Aicardi-Goutières-Syndrom.

Jonas ist super fit im Kopf, kann toll malen, Schlagzeug spielen und vieles andere. Leider fehlt ihm die Möglichkeit zu krabbeln, zu laufen und normal zu sprechen. Durch intensive Therapie und Rehabilitation war es ihm bisher möglich kleine Fortschritte zu erzielen. So kann er heute zum Beispiel ein paar Worte sagen sowie mit Gebärden und mit Hilfe eines Computers reden. Auch kann er heute so viel Körperspannung aufbauen, dass er sich auf dem Rücken robbend etwas fortbewegen kann.

Eine Delphintherapie soll Jonas dabei unterstützen weitere Fortschritte zu machen. Er wird bei der Delphintherapie regelmäßig mit Delphinen schwimmen und so durch den positiven Einfluss dieser Tiere profitieren. Ebenso finden vor Ort neben der Zeit mit den Delphinen physiotherapeutische und ergotherapeutische Maßnahmen statt, welche ebenfalls mit Logopädie und Psychologie unterstützt werden.

Auf der Facebook-Seite von Jonas findest du viele tolle Fotos von Jonas sowie weitere Infos.

Im Rahmen unserer Spendenradtour wird es noch ein paar tolle Aktionen geben um Jonas Spendendose zu füllen. So werden wir zum Beispiel beim Mülheimer Fahrradfrühlings am 5. Mai mit dabei sein. Und ihr dürft wirklich gespannt sein, was wir uns für euch da ausgedacht haben 😉

Heute sind wir schon mal als kleine Vorbereitungstour in Duisburg, Mülheim, Ratingen und Umgebung unterwegs gewesen. Bei schönsten Osterwetter konnten wir unsere frisch eingetroffenen Spendenradtour-Trikots dann auch gleich in Szene setzen 🙂

Für mich ist die Challenge zusätzlich eine Vorbereitung auf das 24h Rennen in Duisburg, wo ich zum ersten Mal als Solistin an der Startlinie stehen darf. Sollte ich diese 24 Stunden ohne größere Pausen durchfahren erwarten mich hier dann an die 400 km.

Doch jetzt freue ich mich erstmal auf die Reise an die Nordsee und vor allem darauf, dass bereits viele mir bekannte Gesichter dabei sind. Unter anderem meine Markenbotschafterin Michaela 🙂

Anmelden kann man sich übrigens noch bis zum 31. Mai. Und jetzt sage mir nicht, dass du das nicht schaffen kannst!

Du findest gut was wir da machen, auch wenn es etwas verrückt ist?

Dann kannst du uns hier unterstützen: www.Spendenradtour.de

Hyperborea – Per Anhalter zum Nordkap

Du sitzt in einem festlich geschmückten Raum und blickst nach vorn. Vorn stehen einige deiner Lehrer. Sie reden davon, dass für dich und deine Schulkameraden jetzt der Ernst des Lebens beginnt. Viele deiner Freunde fangen jetzt eine Ausbildung an oder gehen auf die Uni. Dein Ernst des Lebens jedoch beginnt mit einem großen Abenteuer.

Bildschirmfoto 2016-02-26 um 11.30.28Jannis und seinen Freund zieht es gleich nach dem Abiball raus in die Welt. Doch sie haben nicht nur irgendein Ziel, sondern ein ganz bestimmtes. Per Anhalter von Deutschland bis ans Norkap zu kommen. Für uns haben die beiden das Ganze in bewegten Bildern festgehalten und dokumentiert.

Dabei beleuchten Sie die Hintergründe des Trampens. Was macht den Reiz aus, zu Fremden ins Auto zu steigen, stundenlang an Raststätten auf eine Mitfahrgelegenheit zu warten und kalte Nächte in einem Zelt zu verbringen? Hyperborea zeigt euch nicht nur Raststätten und Autobahnen, sondern auch die Menschen die dort ihr ganz persönliches Abenteuer suchen. Viele reizt einfach das Ungewissen und der Kontakt mit wildfremden Menschen. oft ergeben sich darauf später sogar Freundschaften.

Das schöne beim Trampen ist auch, das mit Ortsgebunden ist weil man zum Beispiel in ein bestimmtes Hotel einchecken muss. Man schlägt einfach sein Zelt dort auf, wo es einem gefällt. naja und manchmal auch einfach dann wenn man müde ist. Auch wenn das dann schon mal das Waldstück hinter einer Autobahnraststätte ist.

Man hat Zeit, Zeit sich die Städte und Dörfer anzusehen und die Menschen dort kennen zu lernen. Da man zudem nicht auf ein eigenes Auto angewiesen ist, ist man frei was die Sachen der Fortbewegung betrifft. Im Falle von Jannis und seinem Freund, kann dies auch mal ein Schlauchboot sein was die beiden näher an ihr Ziel bringen soll.

hyperborea film jannis life

Hyperborea geht jetzt auf große Kino-Tour. Jannis, der den Film zusätzlich in Eigenregie vertont und geschnitten hat, wird auch oft vor Ort mit dabei sein. Reinschauen lohnt sich also! 😉

Jannis Riebschläger Abenteuer-Blogger from Jannis Riebschläger on Vimeo.

Wie unsere „Deine Stadt“ Trikots jetzt noch schöner werden!

Die besten Dinge kommen ja meistens ganz spontan auf einen zu. So war es auch, als ich vor ein paar Wochen eine Anfrage von Peter bekam. Peter und seine Freunde sind leidenschaftliche Biker. Sie alle kommen aus Rheine. Das liegt an der Ems und ist nach Münster die zweitgrößte Stadt im Münsterland.

Die Truppe war auf der Suche nach einem passenden Trikot, welches ihre Heimatliebe zu Rheine ausdrückte. Das „Deine Stadt“-Skyline Trikot wäre perfekt dafür geeignet!

Rheine hatte ich nur leider gar nicht auf dem Schirm, als ich vor über einem Jahr mit meinen individuellen Stadt-Trikots online gegangen bin. Nach kurzer Recherche war mir dann auch sofort wieder bewusst warum. Es gab einfach keine!

Doch ich wäre nicht ich wenn ich jetzt den Kopf in den Sand stecken und dem Peter und seinen Freunden jetzt eine „Es tut mir leid, ich habe keine Skyline für dich…“ E-Mail schicken müsste.

Deine Stadt, deine Heimat!

So kam es, dass ich auf die norddeutsche Firma Deine Skyline aufmerksam wurde. Die haben nämlich eine super schöne Skyline von Rheine und vielen weiteren Nordlichtern. Mit viel Liebe zum Detail erstellen sie die Skylines, zu denen unter anderem die Städte Berlin, Bremen, Lingen, Meppen und Nordhorn gehören, und verzieren damit Tassen, Schlüsselanhänger und T-Shirts. Zudem kannst du dir hier die Skyline deiner Heimatstadt als großes Wandtattoo erstellen lassen. Seit kurzem zählen ebenfalls die ostfriesischen Inseln Baltrum, Borkum, Langeoog, Norderney und Wangerooge dazu.

Ich freue mich, dass ich euch diese tollen Skylines jetzt auch für unsere Stadt-Trikots anbieten kann. Welche das alle sind, seht ihr direkt im Stadt-Auswahlfeld bei der Bestellung.

Und so könnte das Ganze dann im Falle von Peter und seinen Kumpels aus Rheine aussehen 🙂

Jetzt für deine Stadt ansehen!

  • Du bist stolz auf deine Heimat und möchtest das auch nach außen kommunizieren? Wo geht das besser als in einem sportlichen Rahmen? Mit unseren Skyline Radtrikots trägst du deine Stadt stolz auf der Brust.

    Jetzt noch schönere Skylines für ausgewählte Städte!

    Zusammen mit deine-skyline.de können wir euch jetzt für ausgewählte Städte, besonders detailgetreue Skylines anbieten. Dazu zählen vor allem die Nordlichter Berlin, Bremen, Nordhorn und die ostfrisischen Inseln.

    Wie schick die sind, das kannst du dir hier ansehen!

    Die Lieferzeit für vorbestellte Ware beträgt ca. 6-8 Wochen.

    Bitte beachte, dass individuell angefertigte Trikots vom Umtausch ausgeschlossen sind. Zur genauen Größenkalkulation senden wir dir gerne Muster zu.

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ausführung wählen
  • Du bist stolz auf deine Heimat und möchtest das auch nach außen kommunizieren? Wo geht das besser als in einem sportlichen Rahmen? Mit unseren Skyline Radtrikots trägst du deine Stadt stolz auf der Brust.

    Jetzt noch schönere Skylines für ausgewählte Städte!

    Zusammen mit deine-skyline.de können wir euch jetzt für ausgewählte Städte, besonders detailgetreue Skylines anbieten. Dazu zählen vor allem die Nordlichter Berlin, Bremen, Nordhorn und die ostfrisischen Inseln.

    Wie schick die sind, das kannst du dir hier ansehen!

    Die Lieferzeit für vorbestellte Ware beträgt ca. 6-8 Wochen.

    Bitte beachte, dass individuell angefertigte Trikots vom Umtausch ausgeschlossen sind. Zur genauen Größenkalkulation senden wir dir gerne Muster zu.

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ausführung wählen
  • Du bist stolz auf deine Heimat und möchtest das auch nach außen kommunizieren? Wo geht das besser als in einem sportlichen Rahmen? Mit unseren Skyline Lauftrikots trägst du deine Stadt stolz auf der Brust.

    Jetzt noch schönere Skylines für ausgewählte Städte!

    Zusammen mit deine-skyline.de können wir euch jetzt für ausgewählte Städte, besonders detailgetreue Skylines anbieten. Dazu zählen vor allem die Nordlichter Berlin, Bremen, Nordhorn und die ostfrisischen Inseln.

    Wie schick die sind, das kannst du dir hier ansehen!

    Die Lieferzeit für vorbestellte Ware beträgt ca. 6-8 Wochen.

    Bitte beachte, dass individuell angefertigte Trikots vom Umtausch ausgeschlossen sind. Zur genauen Größenkalkulation senden wir dir gerne Muster zu.

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ausführung wählen
  • Du bist stolz auf deine Heimat und möchtest das auch nach außen kommunizieren? Wo geht das besser als in einem sportlichen Rahmen? Mit unseren Skyline Lauftrikots trägst du deine Stadt stolz auf der Brust.

    Jetzt noch schönere Skylines für ausgewählte Städte!

    Zusammen mit deine-skyline.de können wir euch jetzt für ausgewählte Städte, besonders detailgetreue Skylines anbieten. Dazu zählen vor allem die Nordlichter Berlin, Bremen, Nordhorn und die ostfrisischen Inseln.

    Wie schick die sind, das kannst du dir hier ansehen!

    Die Lieferzeit für vorbestellte Ware beträgt ca. 6-8 Wochen.

    Bitte beachte, dass individuell angefertigte Trikots vom Umtausch ausgeschlossen sind. Zur genauen Größenkalkulation senden wir dir gerne Muster zu.

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Ausführung wählen

Wieso 2015 ein so tolles Jahr für mich war!

2015 war wirklich ein sehr schönes und erfolgreiches Jahr. Ich hatte mir vorgenommen mehr Messen und Events zu besuchen um emotion Sportswear auch über die Grenzen des Ruhrgebietes hinaus bekannter zu machen. Wir starteten mit der Fahrradmesse in Essen, welche bisher auch unsere größte Veranstaltung in dieser Art war. Weiter ging es dann mit den Trierer Mountainbiken Tagen, welche in diesem Jahr zum ersten Mal stattfanden.

Es folgte das 24h Rennen am Alfsee. Hier schlug in neben meinem Stand auch ein Zelt im Fahrerlager auf, denn ich war ebenfalls im 6er Team mit unserem neu gegründeten Team enjoy Univega am Start. Ein Debüt mit welchem wir uns am Ende als deutsche Vizemeister feiern durften.

In Radevormwald bei der Night on Bike ging es ebenfalls heiß her, denn das Thermometer fiel nicht unter 30 Grad. Ich war hier etwas skeptisch was die Strecke betrifft aber wurde gleich in der ersten Runde eines besseren belehrt. Die Strecke war einfach super! Ich freute mich wirklich auf jede Runde, egal wie müde ich war. Hier hatte ich zudem ein eigenes Team am Start, die Haldenprinzessinen. Sabine, Bettina und Karo, ich danke euch an dieser Stelle für die gemeinsamen Trainingskilometer und ein tolles Rennen!

Ein Sommer voller Event-Highlights

Im Sommer standen wir viel unter Strom. Es ging von einem Event zum nächsten. Gemeinsam mit Connex by Wippermann war ich mit meinem Messestand auch in unseren Nachbarländern unterwegs. Ende Juni ging es so zum Kitzalpbikefestival nach Brixxen, wo ich vor einigen Jahren noch selber an der Startlinie des Marathons stand. Nur knapp eine Woche später fanden wir uns in Bad Goisern zur Salzkammerguttrophy wieder. Was für ein Spektakel! Ich habe immer noch Gänsehaut wenn ich daran denke, wie viele Marathon-Teilnehmer bereits um 5 Uhr morgens an der Startlinie standen und auf den Startschuss der 210 km langen Strecke warteten.

Ich kann nicht von Highlight sprechen, weil quasi jedes Event dieser Jahr ein Highlight für mich war. Duisburg ist aber immer wieder was ganz Besonderes. Zum einen weil es quasi direkt vor der Haustür stattfindet und ich schon mindestens 6 Mal selbst teilgenommen habe, zum anderen aber auch weil man hier jedes Jahr seine Bike-Freunde wieder trifft die sonst im ganzen Land verteilt leben. Es ist für mich, und auch für viele andere, wie ein großes Klassentreffen.

24h Rennen Duisburg Landschaftspark Team Mount Three

Nach Duisburg wurde es dann etwas ruhiger aber eines konnte ich mir dann doch nicht entgehen lassen –  den Connex Race Support zum Sauerland Extrem zu begleiten. Ich war hier nicht mit einem Stand präsent sondern sorgte an einigen Verpflegungspunkten dafür, dass die Teilnehmer und deren Bike wieder sauber weiter fahren konnten. Schaltung einstellen und fetten, Bremsen warten, kann ich jetzt alles 😉

Ohne diese Personen wäre es nur halb so toll gewesen

Ihr seht, es war viel los dieses Jahr. Doch wie immer wäre das alleine dann doch nicht so möglich gewesen. Deshalb möchte ich euch allen, meinen Kunden, Supportern und Freunden, für eure tatkräftige Unterstützung und Hilfsbereitschaft von Herzen danken!

 

IMG_5641Stephan, danke dass du mir so tatkräftig auf den Events zur Seite gestanden hast. Ich konnte und kann viel von dir lernen!

 

 

 

 

IMG_5146Ein großes Dankeschön möchte ich an dich, Adam, richten, du hast mich mit deiner Hilfe dieses Jahr wirklich ein großes Stück weiter gebracht. Ich habe viel von dir gelernt was Eventorganisation etc. angeht und hoffe dass es nächstes Jahr weniger chaotisch mit mir wird 😉

 

 

 

 

 

Danke Mike und Michaela, dass ihr emotion Sportswear dieses Jahr so toll supportet habt!

IMG_4802-2

Vielen Dank an Brigitte und Franco dafür, dass wir immr herzlich eingeladen waren zu euren Cycling Kursen im der Vita Breitscheid!

IMG_5326

Felix und das ganze Radkonzept Racing Team – es war mir eine Freude euch kennen gelernt zu haben. Felix und sein Team nehmen großen Anteil daran unsere Kollektion stetig zu verbessern. Ein sehr wichtiger Teil für unsere Arbeit, da wir direkt Feedback aus den unterschiedlichen Disziplinen, Marathon, Stundenrennen, Enduro und Downhill erhalten.

 

 

 

 

teamtrikot wüster heringSabine und Olli  – Ich danke euch beiden und dem ganzen Team Wüster – Hering powered by bewegungsfelder für eure Unterstützung und Hilfsbereitschaft!

 

 

 

malocher bike team radtrikotsEin weiteres Dankeschön geht an Tobi und seinem Malocher Team. Ein Team aus Bottrop, welches wir  komplett mit unseren Profitrikots ausgestattet haben.

 

 

 

IMG_5116Danke auch an dich Axel, dass du deinen Urlaub geopfert hast und mich zum Kitzalpbikefestival begleitet hast. Und sogar eine Mountainbike Tour mit 800 Höhenmetern hast du überlebt! 😉

 

 

 

 

 

 

Mit diesen letzten Bildern möchte ich euch in das neue Jahr schicken. Ich danke euch für so viele tolle Momente in 2015 und wünsche euch auf diesem Wege einen besonders guten Rutsch in das Jahr 2016! Ich freue mich schon drauf! 😀

 

P.S.: Denke auch noch an unser Weihnachtsgewinnspiel. Das läuft noch bis zum 31.12.2015, 0:00 Uhr.

Was war dein schönster Moment in diesem Jahr? Gab es eine besondere Herausforderung der du dich gestellt hast oder hattest du einen unvergesslichen Urlaub?

Titelbild von: www.unsplash.com

Gewinnspiel: Radtrikot Alpenkönig

Groß, klein, bunt, schwarz, aufwärts, abwärts oder 24h im Kreis – unser Sport und die Menschen dahinter können vielfältiger nicht sein. Und doch gibt es etwas ohne dass wir alle nicht auskommen könnten:

weihnachten-2015-gewinnspiel-alpenkoenig-berge

Der Ausblick vom Gipfel entlohnt uns für alle Mühen und zieht uns jedes Jahr wieder magisch an. Mit dem Mountainbike, mit dem Rennrad oder Klapprad, ganz egal, jeder von uns ist ein Alpenkönig! Hier in den Bergen erleben wir Abenteuer und Natur, gehen an unsere Grenzen und lernen unsere besten Freunde kennen.

Gewinne ein Alpenkönig Radtrikot

Am Ende des Jahres ist bekanntlich die beste Zeit um sich noch einmal an die schönsten Momente zu erinnern. Deshalb, und weil ich euch die Festtage noch ein wenig versüßen möchte, habe ich ein kleines Gewinnspiel für euch vorbereitet. Ich möchte wissen: Was war dieses Jahr dein schönstes Bergerlebnis?

Mitmachen kann jeder mit einem Facebook oder Instagram Account.

Was müsst ihr tun um zu gewinnen?

Tagged eure Bergerlebnis Schnappschüsse vom letzten Alpencross, der Tour mit Freunden etc. auf Instagram oder Facebook mit den Hashtags #alpenkönig und #emotionsportswear

ACHTUNG! Achte darauf, dass du das Bild öffentlich postet, damit ich es sehen kann

Unter allen Einsendungen bis zum 31.12.2015 (0:00 Uhr), verlosen wir ein Alpenkönig Radtrikot in der Größe L (Männergröße)

Unser Alpenkönig Radtrikot besteht aus verschiedenen italienischen Funktionsstoffen. Hier kombinieren wir ein leichtes, atmungsaktives Material mit einer optimalen Spannbarkeit. Unsere besten Teamfahrer setzen auf diese Stoffzusammensetzung!

Ein echtes Profitrikot also und der perfekte Begleiter für dein nächstes Bergerlebnis! 😉

Ich möchte euch, meinen Freunden, Kunden und stillen Mitlesern, auf diesem Wege ein schönes Weihnachtsfest wünschen! Habt ein paar, ruhige Tage und lasst es euch gut gehen!

 

Teilnahmebedingungen:
Veranstalter dieses Gewinnspiels ist emotion Sportswear. Unter allen Teilnehmern wird ein Radtrikot Alpenkönig in der Größe L (Männergröße) verlost. Es entscheidet der Lostopf. Das Gewinnspiel startet am 24.12.2015 und endet am 31.12.2015 um 00.00 Uhr. Teilnehmer an der Aktion müssen über ein Facebook- oder Instagram-Profil verfügen und eine deutsche Postanschrift besitzen. Diese Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Warum mein Bike mehr ist als nur ein Fahrrad

Es ist nicht nur ein Fahrrad! Es ist auch nicht nur ein Fortbewegungsmittel oder ein Sportgerät.

Gemeinsam gehen wir durch Höhen und Tiefen. Wir erklimmen die höchsten Berge. Auch wenn wir zwischendrin ans Scheitern denken. Wir pushen uns gegenseitig, nicht aufzugeben, bis wir unser Ziel erreicht haben. Wir sprinten rasante Pisten herunter und freuen uns unten gemeinsam, dass wir beide wieder unversehrt Zuhause angekommen sind. Wir nehmen gemeinsam an Wettkämpfen teil. Fahren durch alle Wetterlagen und nehmen auch mal Bodenproben.

Es ist nicht nur ein Fahrrad! Es ist mein ständiger Begleiter. Mein bester Freund. Mein Ein und alles!

Es ist mein Univega Summit Expert!

Mein Bike – So individuell wie ich

Ride It Your Way, so der Slogan des Herstellers Univega Bikes. Und so ist es auch! Bevor es wirklich los gehen kann müssen mein neues Rad und ich uns erst einmal anfreunden und gegenseitig beschnuppern. Schaltung, Bremsen, Gabel, Vorbau, alles sollte auf mein Gewicht und meine Größe eingestellt sein damit ich mich auch wohl fühle. Das war auf jeden Fall auch hier nötig.

Weiterhin wechselte ich die vom Hersteller verbaute Kette durch eine Connex Fahrradkette um den Antrieb zu verbessern und rüstete das Rad auf Tubeless um. Da die vom Hersteller verbauten Felgen bereits Tubeless Ready sind, war das kein großer Akt. Man sollte sich aber vielleicht beim ersten Mal von einem Fachmann helfen lassen. Zumal man eine spezielle Pumpe benötigt oder zur Tankstelle fahren muss um den Reifen mit hohem Druck in die Felge pressen zu können. Das war mir bis Dato nicht bewusst aber man lernt ja nie aus.

Wie ihr schon merkt, war das alles ein wenig Neuland für mich. Viel hat sich getan im Markt und ich musste mich erstmal wieder mit meinem Rad richtig beschäftigen und viel dazu lernen.

Am Ende bekam mein neuer bester Freund noch mittels kleiner Aufkleber den persönlichen Touch verliehen und das Abenteuer konnte beginnen.

Carbon statt Kondition?

Nach diesem Motto kann man mit dem Summit Expert nicht ganz fahren. Der geradlinige Carbon Rahmen trifft hier auf ziemlich schwere Shimano SLX 15QR Laufräder welche zu einem Gesamtgewicht von knapp über 11 kg beitragen. Für Marathon-Einsätze und Touren in unseren Breitengraden ist dies aber durchaus in Ordnung.

Das Summit Expert begleitet mich jetzt seit fast einem Jahr und bisher musste ich keine größeren Reparaturen vornehmen. Der Umtausch einer defekten Hinterradnarbe klappte problemlos.

 

Wie wir deutscher Vizemeister wurden

Das Summit Expert und ich ein Team sind konnten wir bereits im Mai unter Beweis stellen. Gemeinsam mit weiteren Freunden aus dem Team enjoy Univega gingen wir beim 24h Rennen am Alfsee an den Start. Dort wird unter anderem die deutsche Meisterschaft Aktivsee im 24h Rennen ausgetragen. Ein tolles, familiäres Rennen welches jedes Jahr beliebter wird. Praktisch an einem Campingplatz gelegen hat man dort alles was man braucht.

Nach über 40 gefahrenen Teamrunden konnten wir die Verfolger knapp hinter uns lassen und uns damit den zweiten Platz sichern, was für uns den Titel des deutschen Vizemeisters im 24h Rennen Aktivsee bedeutete.

 

Ich glaube, das ist ein Zeichen. Ein Grundstein für eine gute Zusammenarbeit, für mein Summit Expert und mich.

Ich freue mich auf viele weitere sportlich-emotionale Momente und werde euch natürlich gerne davon berichten. Der nächste große Schritt für uns beide wird das 24h Rennen in Duisburg sein, wo wir 24 Stunden lang gemeinsam statt einsam unsere Runden drehen werden. Wie wir uns darauf vorbereiten, erzähle ich dir in den kommenden Beiträgen.

Kennst du auch das Gefühl, dass dein Bike viel mehr für dich ist als nur ein Fahrrad? Was für Höhen und Tiefen habt ihr bereits gemeinsam erlebt?

The Bochumer – Bubble Trikot

Was dem Ösi seine Berge sind dem Ruhri seine Halden

Schon länger schwirrte die wilde Idee in meinem Kopf herum, eine Stadtkarte unserer beliebten Ruhrgebietsstädte auf ein Radtrikot zu bringen. Es sollte natürlich cool und hip wirken. Doch wie stelle ich das am besten an?

Eine Straßenkarte einscannen und vektorisieren? Doof!

Eine Straßenkarte selber zeichnen und vektorisieren? Auch doof!

Zudem hätte es wahrscheinlich Monate gedauert, bis ich mit meinen Kritzeleien zufrieden gewesen wäre.

Kurzerhand stieß ich auf den Online-Shop von ruhrpix. Die Designer von ruhrpix haben sich schon die Mühe gemacht, eine Landschaftskarte der Stadt Bochum zu erstellen. Diese zeigt alle wichtigen Bochumer Wahrzeichen und markante Gebäude der Stadt. Die Linien der Blasen greifen die der Gebäude auf und verbinden somit alle Elemente nahtlos miteinander. Sie spiegeln außerdem die Verbundenheit zu allen Gebäuden wieder – Bochum als Gesamtkunstwerk sozusagen!

Warum das Rad also neu erfinden? Ich finde, wir Start-Ups im Revier müssen zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Darum freue ich mich, dass diese Kooperation zustande gekommen ist und wir euch heute voller Stolz unser neues Ruhrgebiet Trikot präsentieren können:

das Bochumer – Bubble Trikot!

radtrikot-buuble-bochum-vornelauftrikot-bochum-bubble-vorne
Wir bieten euch das Trikot als Special Edition für Radfahrer und Läufer an. Das bedeutet, ihr bekommt ein qualitativ hochwertiges Trikot zu einem fairen Preis! Gefertigt aus hochwertigem italienischen Funktionsstoff mit einem weichen Armabschluss. Unsere besten Teamfahrer setzen auf diese einzigartige Stoffzusammensetzung! Radfahrer können das Bochum Trikot auch direkt im Set inklusive Radhose erwerben.

Radtrikot Bochum Kollektion ansehen!

Hier ein paar Detailbilder unseres Stoffes:

Die Schnellsten sichern sich 15% Rabatt auf ihr Bochum Trikot

Zum Release des neuen Bochum Trikots haben wir uns für euch eine besondere Aktion überlegt. Die jeweils ersten 20 verkauften Trikots je Kategorie profitieren von einem 15%-Nachlass auf den Verkaufspreis. Warum wir das machen?

Weil wir Bochum !

Pedal The World – in 365 Tagen um die Welt!

Ich mag Dokumentationen wie diese! Dokumentationen die das Leben schreibt. Die Geschichten erzählen von echten Menschen in echten Situationen. Die auch vom Scheitern erzählen und nicht nur vom unendlichen Glück. Geschichten von Abenteuern die jeder von uns erleben könnte, wenn er nur ein wenig Mut und Ausdauer beweist. Felix Starck hat genau das bewiesen und die bewegenden Bilder seine Fahrradtour in 22 Ländern in einem Film zusammen gefasst. Read more